Brennservice

Du hast zuhause getöpfert und möchtest Deine Stücke gerne von mir brennen lassen*?

*Oder möchtest Du gar eine elektrische Töpferscheibe wochen/monatsweise ausleihen?

 

Schrühbrand

10€

  • Preis je kg
  • min. jedoch 10€
  • Brenntemperatur ca. 950°C

Glattbrand

15€

  • Preis je kg 
  • min. jedoch 15€
  • Brenntemperatur ca. 1250°C
  • mit Deinen (kompatiblen!) Glasuren, von Dir glasiert

Glattbrand

25€

  • Preis je kg 
  • min. jedoch 25€
  • Brenntemperatur ca. 1250°C
  • mit meinen Glasuren, von mir glasiert

Dir fehlt noch eine Töpferscheibe,

der gute Ton und ein Werkzeug-Starterkit

zu Deinem Töpferglück?

Töpferscheiben Verleih

Perfekt um herauszufinden, ob das Drehen an der Scheibe etwas für Dich ist und sich die Anschaffung einer eigenen Töpferscheibe lohnt.

Du wolltest schon immer mal das Drehen an der Töpferscheibe ausprobieren und konntest bisher an keinem Workshop teilnehmen oder hast Du im Schnupperkurs Ton geleckt und möchtest Deine neu erlangten Fertigkeiten ganz in Ruhe zu Hause vertiefen? Dann leihe Dir doch diese Töpferscheibe aus.

Du kannst sie für nur eine Woche ausleihen oder gleich einen ganzen Monat. Die Mietwoche geht immer von Samstag bis Samstag. Der Mietmonat beginnt mit dem 1. Tag, an dem der Laden offen ist bis zum letzten Tag des Monats, an dem der Laden offen ist.

Diese Töpferscheibe kannst du mieten:

  • Elektrische Töpferscheibe Airgoo AG-60
  • 18 kg leicht
  • Drehplatte: ø 29 cm
  • Max. Umdrehung pro Minute: 300
  • Max. 9 kg zu zentrierender Ton
  • Sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet – ganz einfach umschaltbar
  • optional mit Fußpedal, aber auch nur mit der Hand einstellbar
  • 250 Watt

So läuft der Verleih ab:

Frage einfach über das Kontaktformular an, ob die Töpferscheibe in Deinem Wunschzeitraum zur Verfügung steht. Ich melde mich sobald wie möglich bei Dir um die Abholung zu vereinbaren. Du erhältst das Mietdokument mit allen wichtigen Infos per Mail, welches Du bitte zur Abholung unterschrieben mitbringst.

Deine Investition:

  • Miete pro Woche: 15€
  • Miete pro Monat: 50€
  • Zeit zum Abholen & Bringen
  • Kautionszahlung 400€

Wie geht es danach weiter?

Hast Du (noch) keinen eigenen Brennofen, so kannst Du meinen Brennservice nutzen. Ton, Werkzeug und aufbauende Workshops erhältst Du ebenfalls bei mir.  In Kürze folgt hier mein Erfahrungsbericht zu dieser Anfänger*innentöpferscheibe.

Die Scheibe wiegt 18kg und wird im Originalkarton verliehen. Das bedarf der Abholung per Lastenrad oder Auto. Dafür kannst Du einfach kurz direkt vor dem Laden auf dem Bürgersteig halten. Gerne helfe ich Dir beim Ein- und Ausladen.

Brennservice

Die Anlieferung/Abholung Deiner getöpferten Stücke ist jeden Samstag 11-15:00 nach vorheriger Anmeldung möglich.

Wie läuft der Brennservice genau ab?

  1. Du lässt Deine Stücke min. 1-2 Wochen sehr gut durchtrocknen.
  2. Du bringst Deine fertig geformten Stücke nach Vereinbarung samstags zu den Öffnungszeiten in die Werkstatt. Achte bitte bei jedem einzelnen Stück darauf, dass auf der Unterseite deutlich lesbar Dein Name oder Kürzel eingeritzt ist. Weitere Infos dazu weiter unten in den FAQ.
  3. Deine Stücke werden nun von mir, sobald wie möglich geschrüht und/oder glasiert und glatt gebrannt.
  4. Nach ca. 1-3 Wochen sind Deine Werke wieder abholbereit.
  5. Du erhältst eine Abholbenachrichtigung per Mail oder SMS.
  6. Bitte hole sie nach Möglichkeit innerhalb von 2 Wochen samstags zu den Öffnungszeiten wieder ab.

FAQ Brennservice

  • 1. Tatsächliche Stromkosten via NATURSTROM
  • 2. anteilige Starkstromanschlusskosten
  • 3. anteilige Zählermiete
  • 4. anteiliger Ofenspiralenverschleiß und Ofenverschleiß
  • 5. Arbeitszeit:
    Begutachten jedes Stückes vor dem Brand
    evtl. vorsichtiges (fertig)Trocknen der Schrühware,
    behutsames Setzen des Ofens
    Ausräumen und Verpacken der fertig gebrannten Stücke,
    Lagern der Stücke vor Brand und bis zur Abholung
  • Bitte immer sauber arbeiten, auf Lufteinschlüsse achten, nicht massiver als 1cm Wandstärke arbeiten, sonst Abplatzgefahr und somit Bruchgefahr auch für benachbarte Stücke!
  • Angarnierte Teile gut verstreichen, sonst fallen sie evtl. ab!
    Zusammengesetzte Platten immer gut verzahnen und
    verstreichen, sonst Rissgefahr!
  • Glasierte Stücke immer am Boden und an den anderen Stellen,
    welche die Brennplatte berühren könnten, großzügig abwischen
    sonst kleben sie fest!
  • Scharfe Kanten und Tonbrösel glätten, könnten sonst zur
    Verletzungsgefahr führen.
  • Bereits vorhandene Risse werden sich vergrößern und können sich
    auch ganz öffnen!

Der Ton, den Du bei mir gekauft hast, ist genau für diesen Brennbereich ausgelegt und bildet zusammen mit meinen Glasuren ein Dreamteam.

Wenn Du einen anderen Ton verwendet hast, bring bitte in Erfahrung ob diese Temperatur in Ordnung ist. Spätestens zur Anlieferung brauche ich einen Nachweis darüber.

Ton mit einer geringeren maximalen Brenntemperatur verhält sich im Brennofen wie Lava und wirft Blasen, wodurch der Ofen, die Brennspiralen und auch die übrige Keramik im Ofen beschädigt werden können. Außerdem entwickeln sich Gase und Dämpfe, die das Brenn- und Glasurergebnis beeinflussen können. Ich brenne ausschließlich in meinem Temperaturbereich, niedrigere oder höhere Temperaturen sind bei mir nicht möglich.

Du kannst jede für Dich passende Glasur verwenden, sofern sie auch mit hoher Temperatur (1250 °C) gebrannt werden kann. Es gibt Glasuren zum Pinseln, welche schon fertig angerührt in Eimern erhältlich sind. Diese fertigen Glasuren sind besonders für Anfänger*innen gut geeignet. Pulverglasuren müssen mit Wasser angerührt werden, wofür eine Feinstaubmaske notwendig ist (Glasurstaub sollte nicht eingeatmet werden). Daher empfiehlt sich diese Art von Glasur, wenn Du bereits Erfahrungen mit Glasuren gesammelt hast. Bringe mir bitte ein Photo Deiner verwendeten Glasuren mit.

Deine frisch glasierten Stücke müssen auf den Stellflächen frei von Glasur sein! Ausserdem muss am Rand mindestens 1 cm Abstand zum Boden unglasiert sein, für den Fall, dass die Glasur im Brand runterläuft (die Glasur würde sonst auf der Brennplatte fest brennen und Dein Stück kaputt gehen und meine Platte ruiniert werden).

Jein. Du kannst meine Streichglasuren im Rahmen der offenen Töpferei verwenden. Oder wenn Du einen Modellier- oder Drehkurs deluxe gebucht hast. Mehr Infos dazu auf der Töpferkursseite. Deine zuhause getöpferten Stücke kannst Du nicht bei mir glasieren. Hierfür habe ich keine freien Kapazitäten.

Falls der Brennofen durch unsachgemäße Verarbeitung Deiner Stücke oder vorher nicht getesteter Tone und Glasuren Schäden davonträgt, behalte ich mir vor, folgende Kosten in Rechnung zu stellen:

Beschädigte Brennplatte/Reinigungsaufwand: 25,00 Euro pro Platte
Defekte Brennplatten: 70,00 Euro pro Platte
Schäden im Ofen: bis zu 1.000,00 Euro (je nach Schaden für neue Brennspiralen und deren Einbau).

Die Anlieferung und Abholung Deiner Werkstücke ist jeden Samstag 11:00 – 15:00 nach vorheriger Anmeldung (über das Kontaktformular) möglich.

Bitte stell Dich nach Anlieferung auf 2-3 Wochen Wartezeit pro Brand ein. Vor Weihnachten solltest du bitte 3-4 Wochen Wartezeit mitbringen. Du erhältst von mir eine Info, wenn die Teile abgeholt werden können. Bitte sieh innerhalb dieser Zeitspanne von individuellen Anfragen ab.

Die Bezahlung erfolgt vor Ort beim Bringen. Ich wiege mit Dir zusammen ab. Du kannst Bar oder mit der Karte zahlen.

Für mich ist wichtig, alle Deine Werkstücke mit größtmöglicher Sorgfalt und Vorsicht zu behandeln, so wie meine eigenen Werke auch. Beim Töpfern gibt es jedoch viele verschiedene Faktoren, die ein Brandergebnis beeinflussen können:

  • Wie wurde der Ton vorbereitet?
  • Sind Luftblasen im Ton (Ton zerspringt beim Brand)?
  • Wie feucht ist der Ton?
  • Wie hoch kann der Ton gebrannt werden?
  • Hat die geschrühte Keramik Fettrückstände? (Die Glasur hält an diesen Stellen nicht.)
  • Wie dick wurde die Glasur aufgetragen?(Die Glasur kann ablaufen und die Brennplatte beschädigen.)
  • Mit welcher Technik wurde die Glasur aufgetragen? (Nicht jede Glasur ist für Pinsel- und Tauchtechnik geeignet.)
  • Verwendest Du Deine eigene, selbstgemischte Glasur?
  • Hat die glasierte noch ungebrannte Keramik einen kleinen Schlag abbekommen? (Glasur hält an den Stellen nicht und der Sprung wird sich öffnen/vergrößern.)
  • Und vieles mehr.