Hängebusen

29,00 130,00 

Extra Mini: H ca. 5cm – L ca. 6,5cm – T ca. 3,5cm – 100g

Mini: H ca. 5,5cm – L ca. 9cm – T ca. 5cm – 200g

Midi: H ca. 8cm – L ca. 10cm – T ca. 5,5cm – 300g

Maxi hoch: H ca. 10,5cm – L ca. 12,5cm – T ca. 6cm – 500g

Maxi breit: H ca. 8,5cm – L ca. 15,5cm – T ca. 9cm – 500g

Artikelnummer: n. v. Kategorien: ,

Hängebusen

aussergewöhnlich | einzigartig | witzig | praktisch

Jeden einzelnen Hängebusen forme ich ganz individuell. Wie unsere Körper soll und darf Jede, jede Rundung, jede Kurve einzigartig sein. Jeder Hängebusen ist einfarbig in Sahne matt glasiert und hat eine komplett mit Echtgold veredelte Mitte. Die Hängebusen eignen sich prima als Vase, Utensilo in Bad und Küche oder Übertöpfchen. Hinten mit einem Loch versehen um an die Wand gehängt zu werden.

Größe

Midi, Mini, Extra Mini, Maxi breit, Maxi hoch

Hängebusen

Einzelstück, Paar

100% hantwerck

So wird’s gemacht:

  1. Jedes einzelne Stück wird frei auf der Töpferscheibe aus Steinzeugton gedreht.
  2. Über Nacht dürfen sie unter einer Folie vorsichtig etwas trocknen und fester werden. 
  3. Am nächsten Tag wird die endgültige Form durch das Abdrehen gegeben, anschließend werden sie einzeln geformt und modelliert.
  4. Nun nochmal eine Nacht unter Papier vorsichtig weiter trocknen und dann ohne Abdeckung ca. eine Woche lang ganz durchtrocknen lassen. 
  5. Sobald die Produkte knochentrocken sind, dürfen sie in den Ofen zum 1. Brand (Schrühbrand) geschlichtet werden und bei ca. 950°C gebrannt werden.
  6. Zwei Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass er ausgeräumt werden kann.
  7. Danach werden sie für den Glasurbrand vorbereitet, d.h. scharfkantige Brösel werden abgeschliffen, Staub abgepustet, die Böden werden eingewachst, die Glasuren werden aufgerührt.
  8. Jetzt wird jedes Stück einzeln von Hand glasiert und überschüssige Glasur vom Boden abgewischt.
  9. Ist der große Ofen behutsam voll gesetzt, so dass ca. ein Fingerbreit zwischen allen Stücken frei ist, werden sie ein 2. Mal bei ca. 1250°C dichtgebrannt.
  10. Zwei Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass er wieder ausgeräumt werden kann.
  11. Bei Bedarf werden die Böden abgeschliffen.
  12. Die Stücke sind nun – je nach Bedarf – bereit für die Goldränder und/oder Decal. Diese werden einzeln behutsam mit dem Pinsel gezogen bzw. aufgerakelt.
  13. Anschließend werden die Geschirrstücke ein 3. Mal in den Ofen gesetzt und bei ca. 800°C gebrannt.
  14. 1,5 Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass die Schätze ausgeräumt werden können.
  15. Endlich fertig und bereit für den Offline- und Onlineshop!

Das könnte dir auch gefallen …