Anatomie Becher

35,00 

H 11 cm

ø 8 cm

300 g

250 ml

 

lakritzlakritzlakritzsahne mattsahne mattsahne matt
Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: , ,

Beschreibung

Diese Kollektion entstand in Zusammenarbeit mit meiner Tochter Maya.  Sie besucht derzeit den Gesundheitszweig der FOS und zeigt Interesse im medizinischen Bereich.

Da sie extra für die Schule ein iPad angeschafft hat, entstand so eine Win-Win-Situation. Sie erstellt und gestaltet die anatomischen Zeichnungen, ich bringe sie auf die Keramik. Durch die Einnahmen wird wiederum das Gerät finanziert. 😉

Eine Erweiterung um z.B. die Haut, die Gebärmutter, das Ohr,…  ist bereits in Planung.

☞ erhältlich in ganz Sahne matt glasiert oder innen Lakritz und aussen Sahne matt

☞ spülmaschinen- und mikrowellengeeignet

 


 

Wie entstehen diese Becher?

  1. Jeder einzelne Becher wird frei auf der Töpferscheibe aus unserem Steinzeugton gedreht.
  2. Über Nacht dürfen sie unter einer Folie vorsichtig etwas trocknen.
  3. Am nächsten Tag wird die endgültige Form durch das Abdrehen gegeben.
  4. Nun nochmal eine Nacht unter Folie vorsichtig weiter trocknen und dann ohne ca. eine Woche lang ganz durchtrocknen lassen.
  5. Sobald die Becher knochentrocken sind, dürfen sie in den Schrühbrand und bei ca. 950°C gebrannt werden.
  6. Zwei Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass er ausräumt werden kann.
  7. Danach werden sie für den Glasurbrand vorbereitet, d.h. scharfkantige Brösel werden abgeschliffen, Staub abgepustet, die Böden werden eingewachst, die Glasuren werden aufgerührt.
  8. Jetzt wird jeder Becher einzeln komplett in Sahne matt von Hand glasiert und überschüssige Glasur vom Boden abgewischt.
  9. Ist der große Ofen behutsam voll gesetzt, so dass ca. ein Fingerbreit zwischen allen Stücken frei ist, werden sie ein 2. Mal dicht bei ca. 1250°C gebrannt.
  10. Zwei Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass er wieder ausgeräumt werden kann.
  11. Bei Bedarf werden die Böden abgeschliffen.
  12. Die Becher sind nun bereit für die Decals. Diese werden mühselig, dafür exakt mit der Nagelschere ausgeschnitten.
  13. Sie werden in Wasser eingeweicht und auf den Tonkörper appliziert.
  14. Anschließend werden die Geschirrstücke ein drittes Mal bei ca. 800°C gebrannt.
  15. 1,5 Tage später ist der Ofen soweit abgekühlt, dass die Schätze ausgeräumt werden können.
  16. Endlich fertig und bereit für den Offline- und Onlineshop!

 


 

Jeder Becher wird frei auf der Töpferscheibe gedreht und per Hand glasiert.

So entstehen charmante, feine Nuancierungen in Form, Größe und Farbe.

100% Hantwerck mit viel ❤️ in Regensburg handgemacht!

Mehr #handmade geht nicht!

Zusätzliche Information

Innenglasur

lakritz, sahne matt

Anatomie

Auge, Herz, Hirn, Lunge, Wirbelsäule