Let's go shopping!

hantwerck für zuhause

Küche und Geschirr

tassen-becher-teaser
Tassen + Becher
hantwerck-schalen-teaser
Schüsseln + Schalen
hantwerck-brottopf-teaser
Brottöpfe
hantwerck-teller-teaser
Teller

Kollektionen

kult_Sushi im Aska_Walterbach (84)
Aska
Quotes_Gruppe
Alexa, beschrifte mich
hantwerck_animal-print-3
Animal Print
Kuchenteller schwarz matt
Anthrazit
foto6-1.jpg
Bayerisch
Mini Busen- und Vulvabecher Gruppe
Körper
Regenbogen
Häschen Schüssel und Becher
Kinder

Im Angebot

Alexa empfiehlt

Glückspilz
Schnickschnack + Deko
Papa Becher
Deine persönliche Keramik
Ton
Töpferkurse

So bleibt’s schön!

Pflegehinweise

Ja, alle meine Ton-Glasur-Kombinationen sind unbedenklich in der Benutzung als Ess- und Trinkgeschirr. Ich habe für alle Glasuren, die ich verwende, eine Konformitätserklärung erstellen lassen. Diesem Thema habe ich einen ganzen Blogbeitrag gewidmet. Du findest ihn unter “Blog”.

Grundsätzlich: Ja. Ich brenne alle Keramiken für den Laden und Onlineshop, alle Kursstücke und alle Werke aus der Offenen Werkstatt so hoch, dass alle von mir verwendeten Tonsorten gesintert, also wasserdicht, sind. Wenn du aber lange Freude an deiner Keramik haben möchtest, kannst du folgendes beachten: Spülen: Wähle in der Spülmaschine am besten ein schonendes Programm bis max. 50 Grad. Außerdem kannst du mit Klarspüler den Glanz der Glasur erhalten. Sollte dein Keramik Geschirr kleine Risse haben, ist das kein Problem. Grundsätzlich ist es aber immer besser, deine Keramik mit der Hand zu waschen um weniger mit Wasser und scharfen Reinigungsmitteln in Kontakt zu kommen. Reinigungsmittel: Am Besten verwendest du milde und neutrale Spülmittel, sie sollten nicht ätzend und phosphatfrei sein. Dazu einen weichen Spülschwamm und deine Keramik dankt es dir. Ausdampfen und abkühlen lassen: Wenn du die Keramik dennoch in die Spülmaschine packst, dann lass nach dem Spülprogramm gleich den Wasserdampf aus der Maschine entweichen. So trocknet die Keramik schneller und bekommt weniger Kalkflecken. Gib deinem Geschirr außerdem genügend Zeit zum Abkühlen, bevor es wieder in den Schrank kommt.

Der Backofen und die Mikrowelle sind grundsätzlich kein Problem für deine Keramik. Am besten sollte dein Geschirr dann schon vollständig trocken sein, da sich die Keramik sonst stärker erwärmt und somit schneller Schaden nehmen kann. Sei auch vorsichtiger, wenn bereits Risse vorhanden sind. Zu große Temperaturschwankungen solltest du bitte unbedingt meiden, damit keine Spannungen bzw. Absplitterungen entstehen. Stell deine Keramik also gerne schon während des Vorheizens in den Ofen, damit sie sich langsam erwärmen und besser an die hohen Temperaturen gewöhnen kann. Danach bitte auch nicht sofort unter kaltem Wasser abspülen oder in den Kühlschrank stellen, sondern lieber langsam abkühlen lassen. Bitte erhitze deine Keramik nie auf einer Herdplatte! Keramik mit Edelmetallrändern (GOLD, PLATIN, KUPFER) darf natürlich NICHT in die MIKROWELLE gestellt werden.

Besteckabrieb kennt du sicher. Besteckabrieb oder auch Schneidespuren sind ein mechanischer Abrieb von Metall (vom Besteck) auf der glasierten Oberfläche deiner Keramik. Ein hoher Chromanteil im Besteck, die Temperatur im Geschirrspüler oder auch Einflüsse wie Kalk, Salz und zu viel Säure (z.B. dauerhafter Kontakt mit Zitronensaft) können den Effekt noch verstärken, sind aber keinesfalls Zeichen von schlechter Qualität. Ganz vermeiden lässt sich der Abrieb also nicht, du kannst ihn aber reduzieren, indem du geschliffene und scharfe Messer verwendest, da du dann weniger Druck beim schneiden auf der Oberfläche und der Glasur ausüben musst. Wenn du bereits Keramik mit Metallabrieb zu Hause hast, kannst du mit einem weichen Schwamm und etwas Natron-Pulver die Streifen entfernen. Wir selbst haben es auch schon mit Reinigungsmittel für Cerankochfelder verwendet (kommt meist in einer runden Dose). Solltest du den Hausmittelchen nicht trauen, kannst du auch gerne den Geschirr Reiniger von Gmundner Keramik nehmen.

Ganz vermeiden lassen sich Gebrauchsspuren auf deiner Keramik wie z.B. Tee- oder Kaffee-Rückstände nicht. Vor allem bei häufigem Gebrauch bildet sich mit der Zeit eine Art Patina auf der Glasur, die manche sogar als positiv erachten. Grund dafür sind die in Tee und Kaffee enthaltenen ätherischen Öle sowie Koffein und Tein. Matte Glasuren sind in der Oberflächenstruktur immer etwas rauher, sodass hier die Rückstände schneller sichtbar sind als bei glänzenden Glasuren. Falls dich die Patina stört, probier es mal mit einer Gebissreinigungstablette, die du direkt in deiner Tasse/Becher/Kanne auflöst. Das löst dann auch die Tee- und Kaffee-Rückstände auf. Achte dann bitte unbedingt darauf, deine Keramik anschließend wieder gut auszuspülen!

Dein Warenkorb